News & Infos / Details

Hier finden Sie Details zu der von Ihnen ausgewählten Meldung und unterhalb eine vollständige Auflistung aller Nachrichten und Informationen.

Wiederherstellung der historischen Lampen auf gutem Weg

Während die Grundstruktur für die Wiederherstellung des Durchgangs zur Synagoge, wie Tor, Fußboden und Wände, bereits geschaffen ist, wird derzeit intensiv an der originalgetreuen Wiederherstellung der vier Lampen zur Beleuchtung des Tordurchganges als eines der letzten Details gearbeitet. Die Synagoge wurde nach der Pogromnacht vom November 1938 abgetragen. Das Tor und der Durchgang überstanden, wenn auch beschädigt, Nationalsozialismus und Krieg. Erst 1956 wurde das Tor endgültig entfernt, um Wohnungen zu schaffen. Mit dem Hinweis auf fehlenden Wohnraum setzte sich die Stadt Halberstadt über ein Angebot des Ministeriums für Kultur der DDR hinweg, das Fördermittel bereitstellen wollte, um das Tor und den Durchgang zur Erinnerung an die bedeutende Barocksynagoge zu erhalten. Bei der Renovierung des Kantorhauses im Jahr 2000 wurde nach der Abhängung der Decke neben ehemals aufwendig vergoldetem Stuck auch der Sockel einer der insgesamt vier Lampen aufgefunden. Nach dieser Originalvorlage hat Schreinermeister Ralf Klingenberg aus Pappelholz einen neuen Prototyp gedrechselt. Für die nicht mehr erhaltene Glasglocke fand sich in der Sammlung der Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg eine historische Holzform, mit der ein Muster als Vorlage für die endgültige Glasglocke gefertigt wurde. Harzkristall ist eine der wenigen Glashütten in Deutschland, die noch mundgeblasene Produkte herstellt. In einem Fachgespräch verständigten sich Schreinermeister  Ralf Klingenberg, Gürtlermeister und Silberschmiedemeister Klaus Herre sowie Christian Hamann, freier Mitarbeiter der Glasmanufaktur Derenburg für Kunstprojekte, zu Beginn des neuen Jahres über die nächst erforderlichen  Arbeitsschritte. Ziel ist es,  dass Ende des Jahres 2017 der historischeTordurchgang über gleichmäßig streuende und dabei nicht blendende Lichtspender verfügt, die ein harmonisches Ensemble mit ausgezeichneten Gebrauchseigenschaften bilden.

Zu den Unterstützern des Projektes gehört auch Jürgen Jüling aus Halberstadt. Der Vorsitzende des Kulturausschusses des Stadtrates hatte anlässlich seines 70. Geburtstages um Spenden statt Geschenke gebeten. Der Jubilar überreichte  an Jutta Dick, Direktorin der Moses Mendelssohn Akademie, einen Spendenscheck über 1.100 Euro zur Wiederherstellung der Lampen. Mit dieser Spende unterstützt Jürgen Jüling ein weiteres Mal weiteres Mal Projekte in Würdigung der früheren jüdischen Gemeinde in Halberstadt.

Zurück

News & Infos / Archiv

Wiederherstellung der historischen Lampen auf gutem Weg

Während die Grundstruktur für die Wiederherstellung des Durchgangs zur Synagoge, wie Tor, Fußboden und Wände, bereits geschaffen ist, wird derzeit intensiv an der originalgetreuen Wiederherstellung der vier Lampen zur Beleuchtung des Tordurchganges als eines der letzten Details gearbeitet. Die Synagoge wurde nach der Progromnacht vom November 1938 abgetragen.

Weiterlesen …

Wertvoller Neuzugang für Sammlung zur jüdischen Geschichte und Kultur

Die Sammlungen zur jüdischen Geschichte und Kultur des Berend Lehmann Museums wurden jetzt durch einen wertvollen Neuzugang bereichert.

Weiterlesen …