Die Akademie

Die 1995 in Halberstadt gegründete Moses Mendelssohn Akademie (MMA) basiert auf einer Stiftung bürgerlichen Rechts und arbeitet eng mit dem Moses Mendelssohn Zentrum (MMZ) in Potsdam zusammen. Die Akademie vermittelt einer breiten interessierten Öffentlichkeit Kenntnisse über Grundlagen des Judentums und jüdische Geschichte und Kultur. Im ehemaligen Rabbinerseminar, der Klaussynagoge ist eine Internationale Begegnungsstätte mit vielfältigem Tagungs-, Seminar- und Veranstaltungsprogramm entstanden.

Stiftung

Stiftung Moses Mendelssohn Akademie Halberstadt

Zweck der Stiftung ist der Erhalt der historischen Gebäude Klaussynagoge, Rosenwinkel 18; Kantorhaus und Ort der zerstörten Barocksynagoge, Bakenstr. 56/57; Mikwenhaus, Judenstr. 25/26 sowie die Erforschung und Vermittlung von Grundlagen des Judentums und der europäisch-jüdischen Geschichte mit dem Ziel, für Toleranz und gegen Antisemitismus zu wirken.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (AO).
Die Stiftung ist selbstlos tätig und verfolgt nicht eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • Erhalt der historischen Gebäude Klaussynagoge, Rosenwinkel 18; Kantorhaus und Ort der zerstörten Barocksynagoge, Bakenstr. 56/57; Mikwenhaus, Judenstr. 25/26 gemäß   den Anforderungen des Denkmalschutzes.
  • Forschung
  • Aufbau von Archiv und Bibliothek
  • Veranstaltungen zum Thema des Stiftungszwecks

Stiftungsgremien

Stiftungsvorstand/Direktorin: Jutta Dick
Stellvertretender Stiftungsvorstand: RA Sahra Stahlberg

Kuratorium

Ehrenvorsitzender:
Prof. em. Dr. Julius H. Schoeps

Vorsitzender:
Staatssekretär a.D. RA Klaus Faber

Stellvertretender Vorsitzender:
Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, Deutsche Bischofskonferenz

Kuratoriumsmitglieder

Ute Gabriel
Verein zur Bewahrung jüdischen Erbes in Halberstadt und Umgebung e. V.

Regionalbischof Christoph Hackbeil
Verband der Diözesen Deutschlands

Andreas Henke
Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt

Roland Hinkel
Stadt Halberstadt

Dr. h.c. Charlotte Knobloch
Ehrenmitglied

Dr. Josef Schuster
Zentralrat der Juden in Deutschland

Dipl. Kfm. Manfred Wolff
Stifter

 

Spendenkonto

Stiftung Moses Mendelssohn Akademie
Kontonr. 341 761 079 | BLZ 810 520 00 | Harzsparkasse
BIC: NOLADE21HRZ | IBAN: DE85 8105 2000 0341 761079

Antrag Weltkulturerbe - Jüdisches Stiftungswesen

Die Bewerbung für die deutsche Tentativliste der UNESCO Welterbekonvention zum Download.